Das Export-Dokumentenakkreditiv in der praktischen Anwendung

Das Seminar vermittelt in einem kompakten Überblick die wichtigen Aspekte bei der Anbahnung und Durchführung des Akkreditivgeschäfts.

Der Export von Waren birgt erheblich höhere Risiken in sich als Inlandsgeschäfte. Zudem kollidieren im Auslandsgeschäft die Interessensbereiche von Käufer und Verkäufer, da es Interesse des Käufers ist es, möglichst erst nach Erhalt der Ware in eine Zahlungspflicht zu kommen – das Interesse des Exporteurs dagegen, bereits vor Versand der Ware Zahlungssicherheit zu besitzen.
Eine Möglichkeit, beiden Interessenlagen gerecht zu werden und die Geschäfte auf sicherer Basis durchzuführen, bietet die Verwendung des Export Akkreditivs.
Um die Sicherungsfunktion des Akkreditivs voll nutzen zu können müssen allerdings zahlreiche Besonderheiten gewusst und beachtet werden.
Die Teilnehmer/innen lernen im Seminar in einem kompakten Überblick die wichtigen Aspekte bei der Anbahnung und Durchführung des Akkreditivgeschäfts kennen und richtig anzuwenden. Damit eignet sich das Seminar auch für Einsteiger/innen in die komplexe Materie.
Beispiele aus dem täglichen Exportgeschäft runden dieses praxisorientierte Seminar ab.

       Agenda:

  • Export-Akkreditiv-Dokumente – Überblick & Information
  • Das Dokumenten-Akkreditiv – Grundstruktur und Funktionen ERA 600 – die Einheitlichen Richtlinien in ihrer Bedeutung als Regelwerk
  • Akkreditivarten unter Sicherheits- und Zahlungsaspekten
  • Durchführung von der Aufnahme in den Kaufvertrag bis zur Zahlung
  • Verhalten bei Problemstellungen
  • Fallbeispiel und Praxistipps
  • Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch

       Zielgruppe: Exportsachbearbeiter/innen, Versand – und Vertriebsmitarbeiter/innen
       Gesamtdauer ca. 5 Unterrichtsstunden